Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Spielpreis-Spiel des Monats Februar 2009: Pandemiespielpreis - Spiel des Monats

     
Februar
2009
Pandemie
Bei Pandemie handelt es sich um eins der kooperativen Spielwerke der Spielzeit 2008/09. Endlich ein kooperatives Spiel, das richtig Spaß macht. Allerdings muss man sich schon sehr gut absprechen, damit die virulenten Epidemien von Pandemie uns nicht zerstören. Bei uns ist der Virus auf jeden Fall übergesprungen!
    © spielpreis.de
     
Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Spielpreis-Spiel des Monats März 2009: Snow Tailsspielpreis - Spiel des Monats

     
März
2009

Snow Tails von FragorGames
Gordon und Fraser Lamont haben uns auf der Essener Spiel'2008 mit einem "einfachen" Spiel beglückt. Wieso "einfach"? Auf der Messe konnte man Gordon und Fraser zum Entschluss gratulieren, mit Snow Tails ein Spiel mit kurzen Regeln und viel Aktion herauszugeben.

    © spielpreis.de
     
Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Spielpreis-Spiel des Monats: Mai 2009

     
Mai
2009

Dominion - Was für eine Welt!
Bei Dominion von Donald Vaccarino stellen wir uns zu Beginn die Spielmaterialien selbst zusammen. Das Spiel besteht "nur" aus 500 Karten: 252 Königreichkarten (= 24 verschiedene Sätze mit je 10 Aktionskarten plus 12 Gärten), 1 Müllkarte, 130 Geld-, 48 Punkte-, 30 Fluch-, 32 Platzhalter- und 7 Leerkarten. Zu Beginn jedes Spiels wählt man 10 der 24 Aktionskarten aus, mit denen man spielen möchte. Keine Überraschung ist, dass das neue Spielprinzip von Dominion überzeugt, schließlich handelt es sich bei Dominion um ein Spiel mit unzähligen Möglichkeiten. Allein das Spielmaterial ermöglicht ziemlich viele Variationen (wollen wir das mal ausrechnen?). Anscheinend hat Hans im Glück nochmal einen Glückstreffer* gelandet, denn inzwischen wurde Dominion vielfach ausgezeichnet. Dominion erhielt beste Bewertungen, sowohl als "Spiel für Alle" (Spiel des Jahres 2009), als auch im Kreis der "Vielspieler" (z.B. den Deutschen Spielepreis). Wenn Sie das Spiel kennen lernen möchten, können Sie eine Einführung als Video anschauen, oder die Regel von Dominion beim Verlag downloaden! Leider ist gerade die Spielregel nicht unbedingt für "Wenigspieler" geeignet, obwohl sie nochmals überarbeitet wurde: Zu oft muss man "nochmal nachschlagen", und zu oft weiß man nicht sofort, wo die gesuchte Information/Regel steht.
*) Übrigens ist die Bezeichnung Glückstreffer im Falle des - nicht nur von mir - hoch geschätzten Verlags falsch, denn Hans im Glück kann man sicher eine gute Entwicklungsarbeit bescheinigen, die sich nicht nur auf Dominion beschränkt, sondern auch andere, gute Spiele veröffentlicht, ohne ausschließlich den finanziellen Erfolg im Visier zu haben! Insofern ist das Glück des Erfolgs nur Ergebnis einer offenen, ziel- und spiel(er)-orientierten Verlagsstrategie. (Wir werden weder von Hans im Glück, noch von einer anderer Seite gesponsort! Alle unsere "Rezensionsexemplare" kaufen wir selbst!)

    © spielpreis.de
     
Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Spielpreis-Spiel des Monats April 2009 Small World

     
April
2009

Small World
Nach der Geschäftsaufgabe von Eurogames war es nur eine Frage der Zeit, bis jemand das Spiel Vinci von Philippe Keyaerts neu auflegt. Nun ist Small World von Days of Wonder endlich fertig, und die Änderungen von Days of Wonder und Philippe Keyaerts an dem schon früher von "Insidern" gern gespielten Vinci sind nur geringfügig. Gut so! Nun sind wir gespannt, ob sich die Spielidee von Vinci im neuen Gewand nun besser verkauft. Sind Sie neugierig geworden? Vielleicht möchten Sie die Regel von Small World beim Verlag downloaden?

    © spielpreis.de
     
Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Spielpreis-Spiel des Monats Juni 2009 Race for the Galaxy

     
Juni
2009

Race for the Galaxy
Mit Race for the Galaxy von Tom Lehmann kam ein weiteres Rollenwahl- und Aufbau-Spiel auf den Markt, dessen Wurzeln offensichtlich bei Andreas Seyfarths Spielen Puerto Rico und San Juan liegen. Andreas Seyfarth entwickelte die grundlegenden Spielprinzipien zur Rollenwahl und Aufbau für zwei Spiele, zunächst im umfangreicheren Brettspiel Puerto Rico, dann im Kartenspiel San Juan. Beide Spiele wurden von Alea-Spiele veröffentlicht und werden in der "Fachwelt" sehr geschätzt. (Leider haben auch diese Alea-Spiele nur bei "Insidern" die entsprechenden Verkaufszahlen, so dass Puerto Rico dem ökonomischen Rotstift geopfert wurde.)
Lehmann erfand mit Race for the Galaxy eine eigene Spielwelt, die letztlich "nur" aus Karten besteht, in der wir gerne aus sieben oder acht verschiedenen Aktionen auswählen um Galaxien zu entdecken, zu entwickeln, zu besiedeln und Rohstoffe abzubauen. Race for the Galaxy wendet sich dabei - mehr noch als Seyfarths Spiele - dem Publikum der Vielspieler zu. Dabei muss man die Eigenständigkeit Race for the Galaxy anerkennen. Auch das - vielseits als zu kompliziert kritisierte - Symbolsystem dient zur Unterstützung des Spielerlebnisses.
Die von Abacus vorgenommene Kategorisierung als "Familienspiel" können wir - angesichts der Komplexität des Spiels - keinesfalls unterstützen! Das Spiel kann man aber ambitionierten Spielern oder Vielspielern sehr empfehlen. Ob Sie mir glauben oder nicht, Sie können gerne die Regel von Race for the Galaxy beim Verlag downloaden, um sich ein eigenes Urteil zu bilden! Die Galaxy Spielwelt lässt sich inzwischen mit The Gathering Storm und Rebellen vs. Imperium um neue Startwelten und weitere Völker (Rassen genannt) erweitern.
Ursprünglich sollte Race for the Galaxy von Tom Lehmann im Verlag Hans im Glück veröffentlicht werden. Nun erschien es bei Rio Grande Games bzw. bei Abacus-Spiele (zu den Gründen informieren Sie sich bitte selbst).

    © spielpreis.de
     
Kommentar schreiben (0 Kommentare)